zur Übersicht
-

„Ghost Hunting“ von 431art

Für das Projekt „Ghost Hunting" hat sich das Frankfurter Künstlerduo 431art aka. Haike Rausch und Torsten Grosch auf die Suche nach verborgenen Klängen elektromagnetischer Felder gemacht – hier in Monheim am Rhein.

Für das menschliche Ohr sind diese Klänge normalerweise nicht wahrnehmbar. In Städten entstehen sie quasi unbeabsichtigt als Nebeneffekt technologischer Entwicklung, aber auch in der Natur sind sie vorhanden. 431art spürt diese Klangfelder auf und transformiert sie in ortsbezogene Audiokompositionen. „Ghost Hunting" öffnet als Audiowalk eine akustische Zwischenwelt, die Hörgewohnheiten auf die Probe stellt und dazu einlädt, Klangfelder selbst zu erforschen: durch genaues Hinhören oder Lauschen.

Was erzählen uns die elektromagnetischen Felder urbaner Orte? Wie klingt der urbane Raum nachts, wenn alles still ist? Was erzählen uns die Geister, die in den elektromagnetischen Landschaften, den unsichtbaren Räumen der Poesie, leben? Wie und wo zeigen sie sich hier in Monheim am Rhein?

Das auditive Kunstwerk ist bis zum 11. Dezember 2022 verfügbar. Für die Teilnahme am Audiowalk benötigt man ein internetfähiges Smartphone sowie einen QR-Code-Reader und die kostenfreie App Digiwalk.

Um "Ghost Hunting" über die App Digiwalk zu starten, scannen Sie einfach den folgenden QR-Code mit Ihrem Handy:

Flyer zum Herunterladen